Liberté, égalité, fraternité
Freiheit, Gleichheit, Zukunft.


  Info Avantgarde Kunst
  mehr
Info Fotografie
mehr  
Info Kunstmalen
mehr
Info Schnellportraits
mehr  


Herzlich Willkommen
auf den Seiten des 
K
ünstlers Samadhi


Wenn Sie die Bilder auf diesen Seiten hier sehen, dann werden Sie vielleicht denken: ... kein Mensch kann so malen. Aber, das ist ein Irrtum. Es gibt nicht viele Künstler, die das können, ... aber es gibt sie; wobei das aber nicht einmal die Kunst ist.

 

Qualität, setzt sich immer durch.
Die Avantgarde der Kunst


Unter Avantgardisten versteht man Menschen, die neue, wegweisende Entwicklungen anstoßen. Im Gegensatz zum Trendsetter, der nur kurzfristige neue Wege anstößt, sind die Veränderungen, die von der Avantgarde ausgehen, von grundsätzlicherer und längerfristiger Wirkung.

Die Avantgarde der Kunst kann allgemein als eine kreative und innovative Bewegung verstanden werden, die selten den vorherrschenden gesellschaftlichen und ökonomischen Machteliten angehört.


Dieses Jahr geht´s  nach Gran Canaria. Und, ich freue mich schon drauf. Ich freue mich gesunde Menschen zu treffen, freue mich Menschen zu sehen, welche einfach so sind, wie diese sind; Menschen, denen das Herz im Gesicht geschrieben steht.

Irgendwie hatte ich gedacht, dass es vielleicht noch einen Grund geben könnte, weiterhin hier vor Ort zu bleiben, aber nicht bei den Türkinnen und Kurdinnen hier vor Ort. Das was hier abläuft, dass ist mir einfach zu krank. Die Männer alle geile Hengste, die Frauen zwar gern möchten, aber die Familie über die Frauen bestimmt, somit alles nur "Undercover" ablaufen muss oder aber nur Stress. Nein, dass ist mir echt zu verlogen und zu krank.

Und was anderes, trifft man(n) hier doch gar nicht mehr. Brauch ich nicht, auch es ein paar wirklich gute Freundinnen darunter gibt. Außerdem möchte ich noch einmal eine neue Familie gründen, ein paar kleine Künstlermonster doch echt süß sind. Ha. Und ich möchte eigentlich nicht unbedingt in eine Türkisch oder Kurdische Familie einheiraten, was ihr sicherlich alle gut verstehen werdet.

Vor allem aber, jeden Tag Sonnenschein, ich jeden Tag arbeiten kann, an den Strand, in die Berge, an die Seen, welche es in den Bergen gibt, Frühstück unter Palmen, ein eigenen Laden, ein eigenes Geschäft. Ich schicke euch mal eine Karte.

Dies ist schon mein Abschied im Vorfeld.

An dieser  Stelle meinen Dank an euch alle, welche ihr den Künstler die letzten Jahre unterstützt habt. Ich habe meine Aufgabe hier erledigt.

Das einzige, was ich mir noch wünschen würde ist, das meine Bilder irgendwann so wertvoll werden, so das ihr eure Bilder für Zigtausende verkaufen könnt, ihr euch nur von einem der Bilder ... ein neues Auto - , oder gar ein Haus, eine Wohnung kaufen könnt.

Danke

Auf
Auf diesen Seiten geht es um 3, bzw. 4, 5 Kunstrichtungen. 

Vater Kunstmaler und Fotograf,
Mutter Künstlerin, Musik, Gesang, Gedichte; Großvater 
Musiker, (Piano); ... Großmutter Artistin.

Die Kunst hat Tradition


Beispielbilder
Ich möchte den Menschen sehen. Ich möchte
die Schönheit eurer Gesichter sehen, möchte die Schönheit
 eurer Stimme hören, ... oder gar euer Musik.

Doch nicht alle Menschen können
musizieren, aber jeder Mensch ... hat ein Gesicht.

#


Albert Schweitzer
Musiker, Arzt und Philosoph

Wenn wir solch Menschen nicht immer wieder hätten, es gäbe uns nicht mehr; die Welt würde sich nicht einen Tag länger drehen. 


Ludwig Philipp Albert Schweitzer (* 14. Januar 1875 in Kaysersberg im Oberelsass bei Colmar; † 4. September 1965 in Lambaréné, Gabun) 

Die Kunst lebt von der Reinheit, wie ein Diamant oder ein Brillant, wobei ein Brillant aber viele Facetten hat, gut .... oder gar sehr geschliffen sein muss; dann das Licht sich in alle Richtungen zeigt.

In der Kunst wird und kann nur das überleben, was echt und was rein ist. Dafür hat die Kunst einen dauerhaften Platz. Reinheit und Klarheit, zugleich aber auch die Vielseitigkeit und ... die Reflexion; dass sind die wichtigsten Bestandteile der Kunst. Eine große positive Energie, welche sich somit konzentriert.

Füge die Dinge zusammen, welche gut zusammen passen, und es wird etwas vollkommen Neues entstehen; etwas das besser, schöner ist, als schon jeweils allein für sich je zuvor.

Und es gibt aus meiner Sicht nur noch eines, was über der Kunst steht. Und das, dass sind Menschen wie A. Schweitzer, oder es manchmal auch die einfache Krankenschwester ist, der kleine Lehrer, welcher alles gibt, damit seine Schüler etwas lernen. Es gibt so viele Menschen, welche weit über dem stehen, was ich kann.

mehr

 

Das Bild der Freiheitskämpferin
"Und dort, wo Unrecht herrscht, ... wird Widerstand zur Pflicht."



Liberté, égalité, fraternité

(Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit)  (franz. Revolution 1789 - 1799)

Zu diesem Bild, möchte ich gar nichts weiter sagen, werde mich kurz fassen; wobei sich im anderen Fall ganze Seiten füllen würden.

Diese Frau hat nicht nur gegen den IS gekämpft, nicht nur gegen die Unterdrückung aus einem anderen Volk heraus, sondern auch gegen die Unterdrückung im eigenen Volk, den eigenen Familien. Und das für Freiheit, für Gleichberechtigung, für das Menschenrecht. Und, sie ließ ihr Leben für ihre Überzeugung. Und seht die Wärme, die Liebe in diesem Gesicht.

Das Menschenrecht ist nicht nur für die Menschen da, welche Schutz suchen, welche Schutz brauchen, sondern vor allem auch für die, welche das Menschenrecht verletzen; denn genau die, werden irgendwann das Menschenrecht suchen, es aber oftmals selbst nicht mehr erhalten, weil selbst nie gegeben.

Wer der Menschenrecht verletzt, die grundlegenden Rechte von Menschen, wird sich selbst verletzen. Das liegt in der Natur der Sache. Ich weiß nicht wer das erkannt hat, aber diese Erkenntnis war einfach nur genial. Daher und somit müssen wir für das Gute beständig etwas tun, denn das Schlechte, das Böse kommt ansonsten immer von selbst; allein schon, weil es sehr einfach ist. Es ist sehr einfach Menschen zu zerstören, auch die Dinge allgemein, aber es ist sehr schwer diese aufzubauen, zu erhalten; denn das erfordert unsere Mühe, unsere Leistung und unsere Liebe. Und das, für eine bessere Welt.

Und Eltern weinen um ihre Kinder, diese ihre eigenen Kinder verstoßen, nur weil diese einen anderen Menschen lieben, welcher nicht zum eigenen Clan -, oder auch einem anderen Glauben angehört; wobei das Menschenrecht selbst, erst gar nicht gesehen oder mit einbezogen wird. Es ist ein Fremdwort. Bloß, ... wer andere verletzt, wird selbst verletzt. Wer andere Menschen ausgrenzt, wird selbst ausgegrenzt. Wer anderen Menschen die Liebe nimmt, Lieblosigkeit und Liebesentzug immer zum Hass führt, der wird den Hass ernten.

Und Kinder weinen um ihre Eltern, diese an Traditionen festhalten, welche dem Mittelalter oder der Steinzeit entstammen. Und sie werfen gar mit Steinen auf ihre eigenen Kinder, was vor allem deren Töchter betrifft; es schlimmer gar nicht mehr geht.

Und es waren Frauen, Mütter und einfache Frauen, welche sich in Europa von vor über 200 Jahren zur ersten effektiven Menschenrechtsrevolution in Paris versammelten. Es waren Frauen, welche zum Schloß von Versailles maschierten; wobei sich die Soldaten des Königs, des Patriarchen, ... den Frauen anschlossen, um den König, einen absolutistischen Herrscher - gefangen zu nehmen und nach Paris zu schaffen. Das, dass ist das Menschenrecht.

Ok, es mag im weiteren Verlauf nicht so nett gewesen sein, dass man dann den König geköpft hat, diesem den Kopf von den Schultern geschlagen hat; aber so ist das Leben. Wer das Menschenrecht nicht achtet, gerade auch und vor allem als Herrscher, der hat das Menschenrecht selbst verwirkt. Feste feiern, in Saus und Braus leben, andere Menschen betteln müssen, damit deren Kinder überhaupt noch was zum Essen haben? Und dann die Sklaverei, es überhaupt keine Rechte des - oder der einfachen Menschen gab.

Und es scheint so zu sein, als ob manch Frau mehr Eier in der Hose habe, als das manch Mann diese jemals haben werde. Aber, es gibt auch immer wieder Menschen, auch Frauen, welche einfach nur feige sind, es kein Herz und keine Eier gibt; wobei die Feigheit, einem großen Dichter und Denker nach, ... die mitunter größte Sünde sei.

Und ich muss sagen, dass ich keine Schlampen mag; der Charakter eines Menschen, ... für mich an erster Stelle steht.´Und entweder ein solcher ist rein und klar, oder aber misstönig, jeder Nerv getroffen wird. Und das egal, ob bei Mann oder Frau, das für mich keinen Unterschied macht. Schlampen und Idioten. Wie soll die Welt so erwachen, jemals erwachen? Wíe soll es so jemals zu einer Veränderung kommen, die Dummheit die Menschen regiert.

"Und deine Worte werde ich vielleicht nicht mögen, diese werden mir vielleicht nicht gefallen, ... aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, das Du offen sprechen darfst."

Liberté, égalité, fraternité




International - Photomodel

 

Solch Bilder, habe ich über Jahre in verschiedenen Ländern gemalt und täglich an Touristen oder aber auch an die Einheimischen verkauft, wobei gerade die Spanier die besten Künstler vor Ort haben.

Das Problem ist, dass die Technik mit Kohlestiften zu arbeiten grundsätzlich zwar sehr romantisch, zugleich aber auch extrem zeitaufwendig ist. Das Problem ist, dass wenn man jahrelang solch Bilder gemalt hat, dass man dann irgendwann auch etwas anderes, etwas Neues machen möchte, etwas das vielleicht gar besser ist, als je zuvor. Vielleicht gar besser, als in der gesamten Kunstgeschichte je zuvor.

Und das auch, weil die Arbeit mit modernen Werkzeugen sehr viel genauer ist, zumal es bei einem Bild, vor allem bei einem Portrait, keine Fehler geben darf, nur ein kleiner Punkt, ein kleiner Strich an der falschen Stelle, vor allem in Augen, ein Bild so verändern wird, nicht nur verändern kann, sondern verändern wird, dass es nicht mehr der Mensch ist, welcher es ist, welcher es sein soll.

Und viele Künstler verschwenden ihr Zeit für veraltete Techniken, der Künstler doch ... so gut malen könne. Darum geht es den meisten Künstler und auch dem Publikum. Ihr, ihr wollt nur Sensation, deswegen seit ihr ja dumm. Und dennoch könnt ihr 9 von 10 Bildern in den Müll werfen, es nicht einmal der Mensch ist, welcher es sein soll.

Malen zu können, dass ist ohnehin die Grundvoraussetzung zur Kunst, ein Künstler seine Zeit aber viel mehr in die feineren Ebenen investieren sollte.

Und ich lebte auf vielen Inseln im Süden, ich oftmals ein Flugzeug am Himmel sah, in dem ein Platz frei war, die Stewardessen noch einmal einen Namen aufgerufen hatten, den Namen des kleinen Künstlers, welcher aber kam nicht an Bord. Und von meinem letzten Geld hatte ich mir eine Malstafel kauft, einen kleinen Hocker, eine kleine Gaslaterne und ein neues Abenteuer in einem neuen Land begann.

Und natürlich lernte ich viele andere Künstler kennen, es sich schnell herum spricht, wenn eine neuer Künstler auf einer Insel gelandet ist. Und Wow, ich bekam eine VIP Card für die besten Veranstaltungen auf den Inseln, tagsüber am Strand, gegen Abend die Arbeit begann. Und manchmal, es auch schlechte Tage gab, tauchten wir im Meer, sammelten Muscheln, schossen mit Harpunen Fische, holten uns Gemüse von den Feldern und Obst von den Bäumen; wobei die Fische mir immer leid taten, es schon ein Unterschied ist, ob man im Supermarkt einen Fisch kauft, oder aber um zu Überleben auf die Jagd angewiesen ist.

Und die Einheimischen würden mich nur auslachen, diese das Jagen im Meer, der Fisch nun mal dazu gehört, von klein auf an erlernen, dies überhaupt kein Gedanke ist. Aber, man würde sagen: "Schaut euch mal den Künstler an, der Fisch tut ihm leid. Nichts im Magen, nichts verdient, aber der Fisch, der tut ihm leid. Und meist, es schlechte Tage gab, wurde ich ohnehin so gut wie immer eingeladen, die Gemeinschaft unter den Südländern und auch das Teilen von Lebensmitteln, sehr groß ist.

Und manchmal, es eine hübsche Bedienung oder Wirtin in einem Restaurant gab, musste ich gar nichts zahlen, ich über Wochen eingeladen war, jeden Abend. Und als ich dann wieder gut verdiente, die Touristen wieder vor Ort waren, so wollte man das nicht akzeptieren, es gäbe nichts, was zu bezahlen wäre. Eine andere Welt, welche mit der unseren hier, gar nicht zu vergleichen ist. Na ja, vielleicht liegt das auch daran, dass die Zitronen, die Apfelsinen, die Bananen an den Bäumen wachsen, überall, ob hier oder dort.

Und niemand wird auch nur ein Wort sagen, du dir eine Apfelsine pflückst, die Einheimischen, insofern diese das sehen sollten, du ein liebevoller Mensch bist, was diese sehr schnell sehen, dir noch einen ganzen Korb mit Früchten auf den Weg geben werden.

Und eine Künstlerin, übrigens sehr hübsch, sagte: "Künstler, wenn Du als Künstler überleben willst, dann lerne möglichst schnell, dass die Zeit in deine Arbeiten einbezogen wird. Und das, dass mache ich noch heute. Für einige der Bilder hier auf diesen Seiten, habe ich zu Anfang drei Monate gebraucht, ich heute ein perfektes Bild zum Frühstück male, wobei es aber wie gesagt nicht unbedingt um die Technik, oder die Techniken geht, diese natürlich schon auch wichtig sind, sondern vielmehr darum:

... wer ist der Mensch, was möchte er, was sínd seine besonderen Eigenschaften, welche sollen dominant wirken, welche weniger im Vordergrund stehen? Es gibt zu einem wirklich guten Bild so viele Fragen im Vorfeld, von denen ihr überhaupt keine Ahnung habt. Aber meine Bilder, ... die gefallen euch schon.

Was ist Kunst
mehr ...


Preise für ein Bild mit Stiften direkt auf Papier gemalt:
ab 600 Euro pro Person

Sie können die Bilder aber auch, so wie hier auf diesen Seiten vielfach zu sehen, aus einem eigens heraus entwickelten Kunstbereich erhalten, wobei diese Bilder in ihrer Art weltweit einmalig sind, weil alles, aber auch alles was zu diesen Bildern füht, selbstständig entwickelt worden ist.

Diese Bilder werden am Graphiktablett gemalt, hierzu aber anzumerken ist, dass ein Graphiktablett nicht Malen kann, der Künstler das Malen, das Kunstmalen ... richtig erlernt haben muss.  Das eine geht ohne das andere nicht.

Diese Bilder werden nach Fertigstellung im Kunstdruckverfahren aufs Papier gebracht, was allein für sich - Jahre der Übung gebraucht hat, wobei nur bestes Malpapier und beste Qualitätsfarben verwendet werden, es meine Unterschrift ist, welche dann aus dem Bild ein Original macht. Es ist die Unterschrift des Künstlers, welche aus jedem Bild ein Original macht.

Haltbarkeit, bei sachgemäßer Handhabung: ca. 500 Jahre, wenn nicht noch weit darüber hinaus. Und, ihr könnt es euch leisten. Und darauf, darauf kommt es an. Leben ... und leben lassen.

Ich finde es schade, dass es nur noch so wenige Künstler gibt, die meisten wohl schon verhungert sind. Nicht mit mir, nicht mit der Kunst.

Preise: ab 100 Euro pro Person
Und das, dass ist ein Sonderpreis.

Weitere Info hier:
mehr

 

 

Die Freude in den Gesichtern, ...
W
ir streben nach unserem Glück. Dass ist das Herz, die
Seele und 1, 2, 3 ... der Sinn unseres Lebens.

Aber, auch das Glück hat Regeln; ... klare, sehr klare Regeln.
Und manchmal ist es besser, sich einfach zu distanzieren, was nicht
 immer einfach -, aber manchmal ... einfach besser ist.




Künstlername Samadhi
mehr


 

Ein jedes Leben eine Seele hat
Verletztlich,... daher mit Dornen besetzt

In meinen Bildern, laufen mehrere Kunstrichtungen zusammen, wobei eine jede Kunstrichtung ihre besonderen Eigenschaften hat. Teils sehr unterschiedlich, aber gemeinsam führen diese zu einem perfekten Ergebnis, wie es dieses weltweit, so in dieser Art nur hier gibt.

Man könnte auch sagen: "Wie zwei, drei oder gar vier Krieger, welche jeweils für sich schon richtig gut sind, aber dennoch ein jeder seine Schwachstellen hat; stehen diese aber Rücken an Rücken, besiegen sie ganze Armeen."

Das ist Kunst Freunde, Leute, dass ist richtig hohe Kunst.

 



Skizzierung/Kohlestifte
Der Anfang eines Bildes, einer Zeichnung


Und viele meiner Bilder, welche sie
auf den folgenden Seiten sehen, befinden sich mittlerweile 
in der ganzen Welt; so z. B.
in Amerika, in Australien,
 in Asien und in vielen Ländern Europas.


Qualität, setzt sich immer durch.
Die Avantgarde der Kunst


 

Und immer wieder, so wie erst letztens, werde ich gefragt, wie ich es denn schaffen würde, solch Bilder zu malen. Und manchmal frage ich mich, ob das alles ist, ... was euch interessiert? Das Wichtigste an und in diesen Bildern, dass sehr ihr gar nicht; könnt ihr gar nicht sehen, oder sehet es schon, aber versteht es nicht, der Hintergrund viel feiner ist, viel komplexer, als ihr es euch auch nur vorstellen könnt.

Kunst ist ein Studium, wie das eines Arztes oder eines Wissenschaftlers, wobei es Ärzte gibt, welche selbst große Künstler sind. Kunst ist der Ausbildung eines Piloten eines Passagierflugzeuges gleich, ihr erst einmal euren Pilotenschein für ein Segelflugzeug machen sollt.


Wenn ich all das wiedergeben müsste, was alles zu diesen Bildern führt, so würde nicht einmal ein Buch ausreichend sein; es ganze Bücher sind. Somit halte ich solch Ausführungen, am besten auch noch in der Kürze der Zeit, für verschwendete Zeit, zumal die Bilder selbst - eine deutliche Sprache sprechen. Und das, dass seht ihr alle.

Vielleicht ein kleiner Hinweis, damit ihr etwas zu den Grundbegriffen Kunst im Bereich des Sehens lernen könnt: ... wenn ihr ein Bild betrachtet, z. B. ein einfaches Foto, dann unterteilt in zwei Bereiche, also einmal dem Inhalt nach, des weiteren zur Qualität; wobei ersteres sehr wichtig ist, sich auch kaum etwas verändern lässt, der Inhalt einfach passen muss, bei letzterem viele Möglichkeiten gegeben sind, um dennoch ein wunderbares Bild zu schaffen.

Dies mag erst einmal "banal", oder auch alltäglich erscheinen, aber genau dieser Hintergrund ist dafür verantwortlich, dass sehr viele Fotografen, welche ebenso große Künstler sein können, ihre Läden schließen, ein Geschäft nach dem anderen schließt, es zudem auch gar keine Zeit mehr für die Kunst gibt, insofern überhaupt als solche auch gesehen.

Das Problem dieser Inhaber ist, dass diese zwar hochkomplexe Kameras bedienen können, auch die Beleuchtung gut ist, die Kunst der Fotografie aber darin besteht, den Moment im Bild festzuhalten, den absoluten Moment. Daher und darum sind die meisten Fotos, welche dann zu den späteren Bildern auf diesen Seiten führen, von mir gemacht worden, es immer der eine Moment ist, welcher die Seele dessen im Bild festhält, festhalten kann, was immer es auch ist.

Und genau das, diese Eigenschaft, fehlt dem Kunstmalen vollkommen, das Kunstmalen immer nur ein Gesamtbild dessen festhalten und wiedergeben kann, was immer es auch ist, wobei aber ein Moment, ein einziger Moment mehr über einen Menschen, ein Bild oder eine Sache aufzeigen und wiedergeben kann, als 1000 Worte zusammen. Das Problem ist bloß, dass der Moment oftmals nur sehr kurz ist, manchmal nur 1/100 Sekunde lang oder kurz, indem sich die Seele dessen zeigt, ... .

Ich werde an dieser Stelle abbrechen, ansonsten wir in drei Wochen immer noch weiter lesen würden, selbst ein Buch nicht ausreichend würde, es zwei oder drei Bücher sein müssten.

 

Kohlezeichnung

Das nächste Bild zeigt eine Landschaft der Provence, Frankreich; eine Prüfungsarbeit für eine Studentin, Abschlussarbeit an der Uni, Leistungsfach Kunst.


 

 

Die Prüfungsarbeit wurde mit einer so ziemlich glatten 1 bestanden. ;-)  Solch Arbeiten können aber nicht ständig übernommen werden, alle Studenten plötzlich eine 1 schreiben, was ich in dieser Art auch schon erlebt habe. Übt, lernt, ... die Übung den Meister macht. Und vergesst die Liebe nicht; die beste Motivation zum Lernen.  

Alle meine Bilder werden vor Fertigstellung mehrfach geprüft, so unter anderem auch gespiegelt. Picasso, Leonardo da Vinci, mein Vater, welcher viele Jahre in Paris gelebt hat und die großen Künstler seiner Zeit persönlich kannte, alle arbeiteten mit einem Spiegel, kannten die Macht des "Subjektiven Sehens".

Die Macht des Subjektiven Sehens begleitet uns täglich, wonach wir glauben, dass das was wir meinen zu sehen, einfach nur richtig sei, der Spiegel uns aber eine "Objektive Sichtweise" ermöglicht. Und oftmals sehen wir mit Erschrecken das, was wir vorher ... einfach nicht gesehen haben.

Im Leben selbst, können uns gute Freunde oder aber auch die Zeit - eine große Hilfe und ein Spiegel sein. Und gute Freunde, reden dir nicht nach dem Mund, sondern sagen das, was diese sehen, ... die Zeit selbst so sprechen wird.

Sehen Sie das gleiche Bild noch einmal im Negativ-Format. Es ist sehr selten, dass ein Bild auch im "Negativ-Format" immer noch die gleiche Schönheit zeigt und in sich trägt; wenn auch auf eine andere Art.

Info zur Kunst
mehr  

 

 

Solch Bilder sah ich oft in südlichen Ländern, bei vollem Mondschein. Und der Mond ist dort so groß, weil wir die Erdhalbkugel Richtung Süden hinauffahren, die Erde rund und keine Scheibe ist. Und umso näher wir dem Äquator kommen, umso größer, so heller, leuchten die Sterne, umso größer wird der Mond. Hell, gar so groß, viel, viel größer als hier, ... dass man nicht einmal mehr eine Taschenlampe oder eine Laterne braucht.

Der Unterschied zum Leben in südlichen Ländern und zu hier, besteht aber vor allem darin, dass wir hier in einer "Indoor - Gesellschaft" leben, das Leben selbst, gar kein Leben mehr ist. Man könnte auch sagen: Massentierhaltung der Menschen, wobei der Begriff  "Artgerecht", ... absolut zu überdenken wäre.

Oh, ich habe euch gerade einen Traum zerstört, den Traum der Romantik, einmal auch woanders zu sein? Habe ich nicht, denn das könnt nur ihr selbst. Unterteilt nicht immer in Schwarz - Weiß, das eine sehr wohl im Zusammenhang zum anderen geht. Wir können das Schlechte sehen, müssen das Gute dabei aber nicht aus den Augen verlieren.

 

Malen mit Kohlestiften
Schnellportraits

Solch Bilder habe ich über Jahre gemalt,
aber kein Interesse mehr. Zum Überleben in irgendwelch
Ländern, Land und Leute kennen lernen, ... Ok.

Ein Malblock, ein paar Stifte, einen Radierer, und
 ich werde in allen Ländern der Welt überleben und ... gar
leben, gut leben. Dennoch, ich habe genug gesehen.

 

Die Kunst sagt:

Mensch, Du musst nicht alles sehen,
musst nicht alles leben, denn ich gab dir etwas,
was sich Einfühlungsvermögen nennt.

"Fühlt euch in die Dinge hinein, dann werdet
ihr diese verstehen. Und dann, dann könnt ihr entscheiden,
 ob ihr weiter machen wollt, oder aber auch nicht. "


 

Das nächste Bild, ... eine Freundin aus Spanien;
... das vorhergehende aber auch. Was wäre die Kunst ohne die Liebe?

 

 

Meine kleine Spanierin aus Andalusien
Das Bild wurde mit farbigen Kohlestiften auf Canson - Papier gemalt.

 

Malen mit Blei-, bzw. Graphitstiften
Verwischtechnik mit den Fingerspitzen

Zu diesem Bild gab es nicht einmal eine
 eine Vorlage, ein Foto; sondern lediglich die Erinnerung

Und gegen Abend, frühen Abend, nahm ich meine kleine Malstaffel, suchte mir einen schönen Platz an einem alten Fischerhafen, oder einen Platz unter Palmen, baute meinen kleinen Malstand auf. Eine kleine Gaslaterne, ein kleiner Hocker zum Sitzen, eine Malstaffel dazu.


 

Das Bild der Delfine

Und manchmal sprangen Delfine aus dem Meer, so als wollten diese sagen: "... hey, schau mal, was wir können." 

Ein Delfin weiß, dass er gesehen wird, beobachtet somit auch dich; wobei es bei diesem Bild jedoch einfach nur um die Perfektion des Kunstmalens ging. Zu perfekt, weil schon in der Luft stehend, keinerlei Bewegung mehr im Bild, so wie bei der Fotografie, ich meinen Models immer sage: "... einfrieren, jede Bewegung binnen einer 1/1000 Sekunde einfrieren." Und dennoch, schaut euch die Augen an, das Bild eine Seele hat.

Und vielleicht, ich irgendwann einmal die Zeit habe, kommt noch mehr Leben in das Bild hinein, das Meer, die Sonne, ein paar Palmen im Hintergrund, obwohl eigentlich gar nicht notwendig, denn wenn ihr genau hinschaut, dann könnt ihr es sehen.

Und manch Bild, braucht gar keine Worte ...

 

 

Meine kleine Indianerin

 

Fotografie


 

Die Fotografie ist ein Kunstbereich für sich. Mit 6 Jahren fing ich mit dem Kunstmalen an, mit 10 Jahren folgte die Fotografie, ich meine erste Kamera erhielt. Das Problem hier vor Ort  ist, dass für die Fotografie kaum Zeit bleibt, es zudem nur sehr wenige Kulissen, Lokations oder einfach nur wirklich schöne Hintergründe gibt, zugleich nur wenige Sonnentage, den wirklich schönen Fotos somit einfach das Licht fehlt.

 

Kunstmalen und Fotografie

 

 

Dieses Bild wurde mit Stiften gemalt. Aber eben nicht auf Papier, sondern am Grafiktablett am Bildschirm, wobei ein Computer aber nicht Malen kann. Vergesst endlich einmal euren Schwachsinn, dass ein Computer malen könne. Nicht ein PC, kein Programm, nicht einmal ein Grafiktablett kann Malen, kann gar nicht sehen, sondern lediglich 0 und 1 rechnen.

Daher und damit sage ich, dass ein Künstler das Malen richtig erlernt haben muss, denn ein Computer beherrscht das Malen nicht, kann Bilder speichern, kann Arbeitsschritte rückgängig machen, somit kein Bild, kein Blatt Papier ... mehr im Papierkorb landen muss, denn jedes Blatt Papier war auch mal einmal Baum.

Die Dinge zu sehen, die Schatten, das Licht zu sehen, die Harmonie zu sehen, das Ziel zu sehen, die Dinge zu vereinen, zu fühlen, die Schönheit und die Liebe in ein Bild einzubringen und somit auch wiederzugeben, ein Bild immer auch ein Spiegel ist; wobei die Liebe dann ein Bild zum Leben erweckt. Dass ist die Kunst, von der ich rede. Und ihr, ihr könnt weiter eure "Strichmännchen" malen, jeder das machen soll, was er am besten kann.

Wenn ihr das Kunstmalen erlernen wollt, dann fangt mit Stiften auf einfachen Papier an. Und wenn ihr irgendwann mit Licht und Schatten umgehen könnt, die Konturen und Perspektiven halbwegs passend sind, wenn ihr wisst, was ihr überhaupt malen wollt, was selbst für mich oftmals eine Frage war, wenn ihr erkennt was wichtig und was unwichtig ist, dann könnt ihr letztlich welch Werkzeug auch immer nutzen, wobei ihr das Malen aber erst einmal richtig erlernt haben müsst. Und das, dass ist ein langer Weg.

Für dieses erste Bild, dieser weltweit komplett neuen Art, welche es so in dieser Art weltweit nur hier gibt, habe ich fast 3 volle Monate der Übung gebraucht, das nächste Bild nur 6 Wochen, dann 4 Wochen, eine Woche, 2 Tage, 1 Tag, ich aber schon zuvor ein sehr guter Kunstmaler war, denn das lag mir im Blut. Heute, heute male ich solch ein Bild zum Frühstück bei einer guten Tasse Kaffee. Ihr habt von dem Zeit- und Arbeitsaufwand, allein betr. der Vorleistung, welche ein Künstler erbringen muss, absolut Null Ahnung.

 

 

Bis diese Bilder so zustande gekommen sind, wie hier zu sehen, vergingen fast 7 Jahre der Übung, der professionellen Übung, also nicht so aus Spaß heraus. Und das jeden Tag über viele Stunden hinweg. Dennoch, die Arbeit an diesem Bild, überhaupt meine Arbeit, hat - und bereitet mir Freude, welche ich an euch weitergebe. Und ich wusste, dass das Ergebnis, allein zum letzten, bzw. vorletzten Bild, der Hammer werden wird.

Ein Pinsel ist ein Werkzeug, es dicke, dünne, lange und kurze Pinsel gibt, die Formen teils verschieden sind. Ein Stift ist ein Stift, es dicke, dünne Stifte gibt, auch in 8 oder 9 verschiedenen Härtegraden, die weichen dunkler, die harten heller erscheinen, weniger Graphit auftragen, man früher statt Graphit Bleistifte nutzte, wobei Blei sehr giftig ist. Und dann, dann gibt es noch das Airbrush - Verfahren, ich selbst damit meine Bilder erstellt und gemalt habe, was aber schon weitaus komplizierter ist. Und, wir haben dann noch die Wasserfarben, dies eine schöne Kunst für sich ist, ich Aquarellbilder sehr mag, weil diese so verträumt rüber kommen, die Wasserfarbe sich ihren eigenen Weg sucht, die Kunst somit selbst aktiv werden kann, ich manchmal gar sage:

"Nicht ein Leser findet oftmals ein Buch, sondern das Buch den Leser. Nicht der Künstler beim Malen malt oftmals ein Bild, sondern die Kunst formt den Künstler, malt das Bild."

Das, dass was ich mache, das ist all das zusammen und noch weit darüber hinaus. Sehr weit darüber hinaus. So weit darüber hinaus, dass ich hier nun Stop machen werde, ihr ansonsten hier noch Tage oder Wochen sitzen würdet, um irgendwie alles zu verstehen, aber letztlich es einfach für den "Laien" einfach nur zu viel ist.

Es ist zu viel, zu umfangreich, die Kunst irgendwie, zumindest in meinem Bereich, dem Begriff "Infinity" gleich kommt, welchen ich dem englischen Sprachgebrauch entnommen habe, dieser in der Deutschen Übersetzung so viel wie "Unendlichkeit" bedeutet, was aber im Deutschen zu platt ist, zu nichtssagend, weil uns einfach kein Begriff.

Infinity.

 

 

So klein und gut behütet

 

The eyes, the mirror of the soul.
Die Augen, der Spiegel der Seele

 

 

Das Bild einer Freundin. 



Weitere Bilder in Planung: 

1) Bekannte Persönlichkeiten der Geschichte, ...

2) Bilder der Erinnerung: ... der Mensch vergisst, ... ein Bild nie.
    Und es gibt Dinge, gar nicht wenige, welche wir nicht vergessen sollten.

 

 

Die Kunst ist göttlicher Natur.

 

 

Neue Bilder 
hier

Kunstmalen
Seite 1  Seite 2  Seite 3  Seite 4  Seite 5  Seite 6  Seite 7 

Fotografie
Seite 1  Seite 2  Seite 3  Seite 4  Seite 5  Seite 6  Seite 7 

Der Künstler 
hier

Models
hier

Und miss mich an meinen Früchten ...

 

Liberté, égalité, fraternité
Freiheit, Gleichheit, Zukunft.

... es ansonsten überhaupt keine Zukunft mehr geben wird.
Merkt euch diesen letzen Satz; dieser noch von Bedeutung sein wird.


Die Seiten unterliegen dem Kunsturhebergesetz.

Es ist nicht gestattet, Bilder oder Texte auch nur auszugsweise herunterzuladen, zu vervielfältigen, oder für anderweitige Zwecke welch Art auch immer zu nutzen. Ausnahme hiervon nach Rücksprache und schriftlicher Genehmigung.  

Email: info@art-of-samadhi.de  
Telefon:  01578 - 71 84 84 0
Impressum: Gerhard Martin Dittrich, Hogrefe Str. 17, 30419 Hannover/Germany